Ich habe eine Geschichte mitgebracht

empty placeholder

Am 12. Dezember 2018 fand unter dem Namen „Ich habe eine Geschichte mitgebracht“ der erste Vorlesewettbewerb an den Bremerhavenen Schulen für Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zweitsprache statt.

Sieben Schulen – die Neue Oberschule Lehe, die Johann-Gutenberg-Schule, die Paula Modersohn Schule, die Schule am Leher Markt, die Oberschule Geestemünde, die Carl von Ozzietzky Oberschule und das Lloyd Gymnasium – rungen um den Titel der besten Vorleserin bzw. des besten Vorlesers in der Alterskategorie von 11 bis 15 Jahren. Diese Schülerinnen und Schüler überstanden bereits die internen Vorleserunden an ihrer Schule und wurden dann für das Finale nominiert. Für die Jury, bestehend aus Frau Ute Möhle (Schulamt), Frau B. Lückert (Stadtverordnetenvorsteherin), Herrn Michael Frost (Schuldezernent), Herrn Christoph Ashauer (Richter am Amtsgericht Bremen/Bremerhaven) und Frau I. Griesing (JUB Bremerhaven), war die Entscheidung nicht einfach.

Die Geschichte aus Stefan Gemmel's Buch „Zauberkugel“, gelesen von Asadullah Mirzoev (11 Jahre / Neue Oberschule Lehe), gewann den ersten Titel. Er freut sich als vollwertiger Mitglied der Jury im nächsten Jahr nominiert worden zu sein.

Der Dezernent für Schule und Kultur Herr Frost erinnert sich rückblickend an diese Momente:

Sprache kann ein Zuhause sein, und je sicherer man sich in einer Sprache fühlt, desto heimischer wird man. Deshalb ist es ein großer Gewinn, wenn Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich auf allen Ebenen eine Beziehung zur Sprache aufbauen – insbesondere auch zur Literatur.

Der Vorlesewettbewerb für Kinder und Jugendliche, die sich mitten im Erlernen der deutschen Sprache befinden, dient jedoch nicht nur der Unterstützung des Spracherwerbs in den Bereichen Lesen, Hören und Sprechen, sondern er hat auch eine kulturelle Dimension. Denn erst durch die Literatur können wir alle uns die neue Welt erschließen, in der wir zuhause sein möchten. Dies sind die Gründe, weshalb ich ausgesprochen begeistert als Juror an dem Wettbewerb mitgewirkt habe.

Ich danke der Initiatorin Asta Trangolao und allen weiteren Beteiligten für die Durchführung und bin gern bereit, diesen Wettbewerb auch in der Zukunft zu unterstützen.

Herzliche Grüße!
Michael Frost